Direkt zum Inhalt

Sie sind hier

Karikaturen im Ersten Weltkrieg? - Ein Kampf mit Bildern

Gespeichert von maru am 2. Mai 2017 - 9:46
10. Mai 2017 - 18:00

 

Mittwoch, 10.05.2017, 18:00 Uhr
Mahnmahl St. Nikolai
Willy-Brandt-Straße 60
20457 Hamburg

Karikaturen im Ersten Weltkrieg? - Ein Kampf mit Bildern

Vortragsabend der Landeszentrale für politische Bildung mit Dr. Piotr Szlanta (Warschau)

„Neue Herren oder Befreier?" In dem Vortrag werden die polnischen Okkupationserfahrungen des Ersten Weltkriegs im Lichte von Karikaturen anhand einer Vielzahl von Beispielen untersucht.

Karikaturen sind seit Jahrhunderten Bestandteile von Propaganda – auch ohne Internet oder große Druckmedien. Dieses wichtige Kommunikationsmittel besaß vor allem in Krisen und Kriegen eine maßgebliche Wirkung auf die Bevölkerung. Sie dienen bis heute dazu, politische Kontrahenten oder Kriegsgegner anzugreifen, zu diskreditieren, lächerlich zu machen.
Sie waren aber auch Mittel, um eigene Forderungen durchzusetzen – und oft genug versuchten die Zeichner und Produzenten, die schlimme Kriegs- und Alltagslage für die Bevölkerung erträglicher zu gestalten (zumeist mit wenig Erfolg).

Dr. Piotr Szlanta lehrt an der Universität Warschau.  

Eintritt frei.

Premium Drupal Themes by Adaptivethemes