Direkt zum Inhalt

Sie sind hier

"Geschichten eines Baumes" - Multimediales Spektakel

Gespeichert von maru am 12. September 2010 - 15:13
23. Oktober 2010 - 19:00 to 24. Oktober 2010 - 19:00

Polnische Soirée & Matinée

Eine zweitägige, multimediale Veranstaltung: Ausstellung, Filmvorführung und Konzert in der Fabrik der Künste

Vom 23. bis zum 24. Oktober 2010 findet in der Fabrik der Künste in Hamburg eine multimediale Veranstaltung statt, die deutsch-polnische Kultur zum Thema hat. Im Mittelpunkt stehen Menschen, die ihre Wurzeln in Polen haben und seit Jahren in Deutschland leben.
Eine in Hamburg lebende Gruppe von bildenden Künstlern und Musikern polnischer Herkunft sucht in der Öffentlichkeit dem Phänomen der zwei Identitäten eine Stimme zu verleihen:

„Wir  wollen unsere Doppelidentität  zum Ausdruck bringen. Somit wird unser eingebrachtes polnisches Kulturerbe zu einem Element der deutschen Nation."
Auf die Symbolik des Baumes projizieren sie Visionen, ihre Wurzeln, ihr Wachstum und Lebenskraft.

Der Titel „Geschichten eines Baumes“ steht für eine interdisziplinäre Auseinandersetzung mit den Wurzeln, den Einflüssen der beiden Kulturen auf das Leben und dem Gefühl der Fremdheit der Menschen, die in zwei Kulturkreisen leben. Die Veranstaltung verband eine Ausstellung der Werke dreier bildender Künstlerinnen und Künstler mit einem musikalischen Projekt und einer medialen Vorführung eines Oratoriums.

Darin wird das künstlerische Schaffen deutsch-polnischer Persönlichkeiten, wie der Malerinnen Halina Bober und Alexandra Hinz-Wladyka, des Bildhauers Jan de Weryha-Wysoczański, des in Hamburg bekannten Pianisten und Komponisten Vladyslav Sendecki, der Flötistin Mariola Rutschka, der Geigerin Ewelina Nowicka und des Pianisten Waldemar Saez- Eggers präsentiert. Außerdem sind zum Auftritt aus Polen die Jazzsängerin Krystyna Stańko und aus Deutschland die Schauspielerin Angèlique Duvier eingeladen.

Das Projekt wird mit Unterstützung vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages und des Generalkonsulats der Republik Polen in Hamburg realisiert.

Das Programm mit zeitlichem Ablauf der einzelnen Aktivitäten:

Samstag, 23.10.2010, 19 – 22 Uhr
19 Uhr – Eröffnung der Vernissage

Eröffnungsrede: Magdalena Erdman, Konsulin der Republik Polen und Marie-Luise Tolle, Senatsdirektorin Behörde für Kultur, Sport und Medien.
Einführung in die Ausstellung: Katarzyna Rogacka-Michels, Agentur für aktuelle Kunst

Ausstellung:

Alexandra Hinz-Wladyka- Malerei

Halina Bober- Malerei

Jan de Weryha-Wysoczański- Holzobjekte

Musik mit Lesung: Interpretation von Gedichten von Wisława Szymborska:

Angélique Duvier (Sprecherin)

Krystyna Stańko (Gesang, Gitarre)

Vladyslav Sendecki (Piano)

Sonntag, 24.10.2010, 14 – 19 Uhr
Konzert klassische Musik
: Werke von F. Chopin, I.F. Dobrzyński und Ewelina Nowicka.

Vorführende Künstler: Ewelina Nowicka (Violine), Mariola Rutschka (Querflöte), Waldemar Saez- Eggers (Piano) und Nachwuchskünstler: Schüler der Staatlichen Jugendmusikschule: Janine Witthaus, Niklas Strauß, Clara Saez-Eggers.

Filmvorführung: „Danziger Oratorium“ von Robert Turlo nach der Malerei von Alexandra Hinz-Wladyka. Musik Marek Kuczyński, Text Paweł Huelle.

Veranstaltungsort: Fabrik der Künste, Kreuzbrook 10/12, 20537 Hamburg
Eintritt: frei.

 

Weitere Informationen:

Alexandra Hinz- Wladyka: www.alex-art.de

Halina Bober: www.halinabober.de

Jan de Weryha- Wysoczański: http://www.de-weryha-art.de/

Vladyslav Sendecki: http://de.wikipedia.org/wiki/Vladislav_Sendecki
http://www.myspace.com/445707376

Krystyna Stańko: www.krystynastanko.com
http://www.myspace.com/krystynastanko

Angélique Duvier: http://de.wikipedia.org/wiki/Ang%C3%A9lique_Duvier
http://www.myspace.com/gorlice55

Mariola Rutschka: www.mariolarutschka.de
www.kulturograf.de

Ewelina Nowicka: http://www.ewelinanowicka.com

 

Premium Drupal Themes by Adaptivethemes