Direkt zum Inhalt

Sie sind hier

Rettungsaktion für IGNIS

Gespeichert von maru am 2. Juli 2010 - 11:50
2. Juli 2009 - 9:00

Liebe Freunde des Kulturzentrums IGNIS,
viele Jahre lang hat im Kulturzentrum IGNIS wahre Integrationsarbeit stattgefunden. Viele polnischstämmige Künstler hatten im IGNIS die Gelegenheit, vor einem kulturell interessierten Publikum aufzutreten. Die Zuschauer konnten diese Konzerte meist kostenlos genießen. Immer stand das Haus allen Interessierten offen, die Räume wurden vielfältig genutzt. Von diesem überregionalen und internationalen Kulturzentrum profitierten im Laufe von 26 Jahren viele Menschen, viele Kontakte wurden geknüpft, viele Erfolge wurden gefeiert, viele unvergessliche Stunden wurden in diesen Räumen erlebt.

So ein Haus hat aber natürlich seinen Preis, und wie wir nun erfahren haben, steht das IGNIS vor dem finanziellen Aus! Wie uns die „Erfinderin“ und Leiterin des Hauses, Lila Andrzejewski mitteilt, reicht das Geld nur noch bis Ende Oktober – es fehlen 10.000 Euro! Wir können nun lange darüber debattieren, woran dies liegt, wer Schuld daran hat und wer „eigentlich dafür bezahlen sollte...“, aber durch diese Debatten kommt das fehlende Geld nicht zusammen!
Wenn wir möchten, dass uns auch zukünftig das IGNIS zum Kennenlernen anderer Kulturen zur Verfügung steht, wenn wir auch zukünftig dort Konzerte erleben möchten, wenn wir auch zukünftig dort lernen, philosophieren, feiern, musizieren und Kontakte knüpfen möchten, dann ist nun die Zeit gekommen, um für den Erhalt des IGNIS zu kämpfen, um Lila Andrzejewski und dem IGNIS „etwas zurück zu geben“ und gemeinsam das fehlende Geld aufzubringen.
Vermutlich möchten sich viele an dieser „IGNIS-Rettungsaktion“ beteiligen, sicher haben viele Leute, vor allem die Künstler, viele Ideen, was man alles machen könnte um die fehlenden 10.000 Euro zusammen zu bekommen (Spendenaktionen, einen Verein gründen, Benefizkonzerte, neue Geldgeber akquirieren, politische Kontakte nutzen, etc. etc.). Aber das kann nur zum Erfolg führen, wenn wir unsere Ideen sammeln, koordinieren und gemeinsam vorgehen!

Dazu schlagen wir vor, dass sich alle Interessierten, die dem IGNIS helfen möchten, am Sonntag, dem 4. Juli 2010 um 11:00 Uhr im Kulturzentrum IGNIS in Köln treffen und die Situation beraten.
(IGNIS e.V. Europäisches Kulturzentrum, Elsa-Brändström-Straße 6, 50668 Köln Tel.: 0221 - 72 51 05, e-mail: info@ignis.org, Homepage: www.ignis.org)

Für einen Einzelnen sind 10.000 Euro viel, aber gemeinsam – durch gute Ideen und Initiativen - ist das vielleicht zu schaffen! Wir müssen es wenigstens versuchen....

Thomas  Wolters

IGNIS e.V. Europäisches Kulturzentrum
Elsa-Brändström-Str. 6, D- 50668 Köln
phone +49 221 - 72 51 05
e-mail: info@ignis.org, Homepage: www.ignis.org

Lila Andrzejewski

Premium Drupal Themes by Adaptivethemes