Direkt zum Inhalt

Sie sind hier

Mira Salska-Bünsch und ihr Roman „Das Haus auf der anderen Seite"

Gespeichert von maru am 20. Mai 2009 - 21:00
Rückseite  „Das Haus auf der anderen Seite"
Titelbild  „Das Haus auf der anderen Seite"

Mira Salska-Bünsch stammt aus dem Großraum Lodz und unterrichtete viele Jahre an der Universität Lodz in den Bereichen Literatur, Filmwissenschaften und Übersetzung. Sie veröffentlichte drei Bücher, eine Anzahl von wissenschaftlichen Artikeln über polnische Literatur und Kultur sowie Erzählungen. Während eines zweijährigen USA-Aufenthaltes arbeitete sie in der Polish Arts and Culture Foundation in San Francisco. Im Jahr 1995 studierte sie als Stipendiatin in Leipzig, Bochum und Stuttgart deutsche Sprache und Kultur. Seit 1997 lebt sie als freie Journalistin in Hamburg und publiziert in Deutschland und Polen.
Ihr neuester Roman - „Dom po drugiej stronie„ („Das Haus auf der anderen Seite„,nur in polnischer Sprache) spielt in Hamburg. Anna, eine Polin, sucht dort ihre neue Heimat. Ihr erster „Gegenüber„ ist die Stadt, die sich nicht von selbst öffnet, sondern erforscht werden will, der zweite ist Michael, ein Deutscher. Langsam verändert sich die Stadt für Anna, das zuerst unbekannte Labyrinth verwandelt sich mehr und mehr in ihre vertraute Umgebung. Viele Begegnungen mit ganz unterschiedlichen Menschen tragen dazu bei, aus vielen kleinen Ereignissen setzt sich ein Bild zusammen, wie ein Mosaik. Das Buch beschreibt diesen Prozess, der auch Anna verändert, voller Poesie und Faszination.
 
Buch bestellen: maru@kulturograf.de
maru

Premium Drupal Themes by Adaptivethemes